Der Rhein bei Pratteln: Angeln mit Laufzapfen

Grundlagen: Wie konnen wir eine Barbe mit einem Laufzapfen im Rhein fangen, wenn der Rhein 4-5m tief ist und wir eine Fischerrute von max. 4m haben?

Antwort: Mit einem schweren Laufzapfen.

In der 1960er Jahren entwickelten Fischer in England die Laufzapfen, so dass sie die tiefen Seen und Flüsse in Irland mit ihren Fischerruten bis 4m befischen konnten. Der Laufzapfen ist nicht an der Hauptschnur fixiert. Die Hauptschnur läuft durch den Zapfen bis zum Stopp-Knoten. Der Stopp-Knoten, der direkt auf die Hauptschnur gebunden wird, setzt den Zapfen und die Tiefe des Köders fest. Die Tiefe des Köders kann durch verschieben des Stopp-Knotens angepasst werden. Er kann damit schwebend oder nahe dem Grund präsentiert werden.


Ausrüstung:

Rute:  Eine Rute bis 4m Länge wird empfohlen, die mit Stabringen bestückt ist, damit der Stopp-Knoten leicht passieren kann (Wurfgewicht 100-200g).

Float Rod



Stationärrolle: Eine Stationärrolle, die es Ihnen erlaubt, die Hauptschur leicht zu kontrollieren.
Diawa Reel


Vorfach:  Ein starkes Vorfach, um sicherzustellen, dass der Fisch angelandet werden kann und auch mehere Passagen über den steiningen Boden überlebt.
Braid Hook-length


Haken:
Haken ohne widerhaken mit eine Öse sind richtig. Die Widerhaken sind leicht zu entfernen, und die Haken sind trotzdem sicher.

Barbless Hooks




Laufzapfen: Dieser muss das Gewicht des Bleis und des Köders tragen können. In der Regel verwende ich im Rhein bei Pratteln ein Blei von 30-40g, damit der Köder schnell sinkt und der Laufzapfen gesetzt wird. Die Schnur muss zentriert durch den Zapfenkörper laufen.

Laufzapfen

Stopp-Knoten: Für die Herstellung eines Stopp-Knotens verwende ich ca. 10-12cm Baumwollfaden und überprüfe, ob er die Stabringe frei passieren kann. Denken Sie daran, die Enden nicht so kurz abzuschneiden, sonst können sie sich in den Stabringen verfangen. Verwenden Sie einen farbigen Faden für die Sicherheit, wie fluoreszierend gelb oder rot. Vorfabrizierte Stopp-Knoten oder Gummistopps sind auch im Angelzubehör-Handel erhältlich.

Bleigewicht:  Bleigewicht von 30-40g sollen verwendet werden, um sicherzustellen, dass der Köder schnell nach untern kommt und der Laufzapfen schnell funktionstüchtig wird.
Ledger



Futterschleuder:
Ein Futterschleuder werden empfohlen. Sie werden z.T. in Entfernungen ausserhalb Ihrer Wurfweite angeln. In solchen Fällen ist das Anfüttern mit einer Futterschleuder sinnvoll. Mit dieser Gerät lässt sich relative punktgenau anfüttern, wodurch Fische angelockt und zum Fressen verleitet werden. Empfehlenswert ist eine Mischung aus Grundfutter und Hakenfutter.
Catapult

Grundfutter:

Hanfsamen gekocht — ca. 1kg Hanfsamen mit ca. 2 Liter Wasser aufkochen und für 30-60min köcheln lassen. Die gekochten Samen 2-3 Stunden abkühlen lassen; danach Natriumbicarbonat (ca. 2g) hinzufügen. Dies intensiviert die Schwärze und erhöht den Kontrast mit den weissen Sprossen. In einem Sieb werden die gekochten Hanfsamen unter fliessendem Wasser abgespült. Das ölige Wasser der gekochten Hanfsamen können Sie unter das Grundfutter mischen. Bei Aufbewahrung im Kühlschrank bei
4-8°C halten die Samen ca. 3 Monate im Tiefkühler bei -18-20°C, sogar ein Jahr.


Commercial Hemp

Weizen gekocht: - ca. 1kg Weizensamen mit ca. 2 Liter Wasser aufkochen und für 10-15min köcheln lassen. Den gekochten Weizen 2-3 Stunden abkühlen lassen. In einem  Sieb die Weizensamen unter fliessendem Wasser abspülen. Das Wasser des gekochten Weizens können Sie für das Mischen mit Ihren Grundfutter verwenden. Die Aufbewahrung im Kühlschrank oder Tiefkühler siehe oben.

Maden gewürzt mit Kurkuma: - einfach etwas Kurkuma-Pulver sparsam über die Maden streuen, Gefäss schliessen und schütteln. Stellen Sie das Gefäss über Nacht in den Kühlschrank (4-8°C). Die Maden nehmen den würzigen Geschmack auf und sind bereit für Angeltour am nächsten Tag. Die Maden können mindestens eine Woche bei 4-8°C aufbewahrt werden.

Maggots

Hakenköder:  Es können kunstliche Maden verwendet werden, vor allem, wenn kleine Fische ständig angreifen und Ihren Lebendköder beschädigen. Die Qualität der künstlichen Maden hat sich im Laufe der letzen Jahre verbessert, und ich benutze sie regelmässg am Haken als Köder.


Artificial maggots

Grundfutter: - gekauft - Für das Flussangeln gibt es eine grosse Auswahl an Arten und Marken. Dieses muss nur in der Lage sein eine feste Masse zu bilden, die nicht beim ersten Kontakt mit der Wasseroberfläche des Flusses, zerfällt. Die Grundmasse kann mit Flusswasser (natürliche Gerüche) oder dem Kochwasser von Hanf oder Weizen (attraktiver Geschmack) an Stelle von Leitungswasser angemacht werden.

River GroundbaitPelletsFlavour

 

Zielfische:  Schöne Barben (2-4 kg).

Methode:  Sie benötigen eine relativ lange Strecke des Flusses bergwärts und talwärts, damit Ihr System funktioniert. Wackelt der Laufzapfen und der Stopp-Knoten ist nicht am Zapfen, so ist dies ganz normal, weil die "Schnur" noch nicht ganz durchgelaufen ist. Geht der Laufzapfen früh unter, so ist der Hakenköder evtl. zu tief und der Stopp-Knoten muss verstellt werden. Das gleiche gilt bei der Talfahrt. Der Köder streift den Boden und es gibt kleine Hänger. Passierts nicht, so ist der Köder vielleicht zu hoch. Der Boden eines Flusses ist keine Autobahn! Nur eine perfekte Montage hat Erfolg. Verschieben Sie den Stoppenknoten immer nur um 5cm pro Korrektur! (NIE MEHR!).

 
Laufzapfen
 
Vor dem Fischen mit einem Laufzapfen muss folgendes abgeklärt werden:
 
1. Gibt es hier überhaupt Barben?
2. Ist es tief genug und auch einingermassen eben am Flussboden.
3. Kann das Grundfutter auch überhaupt liegen bleiben?
4. Ist meine Montage perfekt?